Agility 

Agility steht übersetzt für Wendigkeit, Flinkheit und Agilität. In dieser Hundesportart, bei der besteht ein Parcours aus mehreren Hindernissen, der in einer festgelegten Reihenfolge und innerhalb einer gegebenen Zeit absolviert werden muss. Der Hundeführer zeigt ihm dabei mit Körpersprache und Hörzeichen den Weg, darf aber weder Hindernisse noch Hund anfassen. Agility fördert die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Tier und ist weltweit etabliert.

Die Parcourse werden zwischen dem „A-Lauf“ und dem „Jumping“ unterscheiden. Beim A-Lauf gibt es außer Sprüngen auch Kontaktzonengeräte, die beim Jumping fehlen. Das Team muss Geräte wie Tunnel, Weitsprung und Slalom in vorgegebener Reihenfolge schnellstmöglich und fehlerfrei bewältigen.

Dieser Sport ist für die meisten Hunde geeignet. Für sehr große Hunde oder Hunde mit kurzen Beinen und langem Rücken ist Agility jedoch aus gesundheitlichen Gründen nicht die beste Wahl.

Die Hunde sollten über einen guten Grundgehorsam verfügen und dürfen keine Schädigungen des Bewegungsapparates aufweisen.
Das Wichtigste beim Agility sind der Spaß und die sportliche Aktivität. Daher muss gewährleistet sein, dass der Hund gesund ist und nicht überfordert wird. Anhänger dieser Sportart betonen: „Agility is fun!“

Termine

21.05.2022 - Agility Turnier

22.05.2022 - Landessverbandssiegerprüfung Agility 

03.10.2022 - interne Vereinsmeisterschaft Agility

Unsere Agility Trainer(innen)

Gunnar Bratrich
Nina Drewes
Martin Hesse
Jennifer Jahn
Nicola Priess
Christopher Ratzke
Rena Ratzke
Stefan Reisse
Thorsten Schmidt